E-Mail-Flut: Sind wir Opfer oder Täter?

Buchautorin Martina Dressel im Video: Zeit ist Geld, E-Mailen auch Leitfaden E-Mail-Management zum Herunterladen

Welches sind die Hauptverursacher voller E-Mail-Postfächer?
Die ersten drei Plätze belegen aktuell:

  • Zu große E-Mail-Verteiler,
  • un- oder missverständlich verfasste E-Mails,
  • E-Mails werden für Angelegenheiten verwendet,
    für die sie zu wenig oder gar nicht geeignet sind.

Zeitverluste und Missverständnisse sind so vorprogrammiert.
Was also ist zu tun?
Nutzen Sie das nebenstehende Fließschema
(Wandposter im Format 70 cm x 1 m)
als Ihre Checkliste zum E-Mail-Management.

Checkliste E-Mail-Management Autorin: Martina Dressel
Preis: 11,50 Euro brutto zuzüglich Versand

E-Mail-Management Poster-Bestellformular
zum Herunterladen als pdf-Datei

Was halten Sie darüber hinaus davon,

  • sich auf unternehmensinterne E-Mail-Spielregeln zu verständigen?
    Wie das abläuft, verdeutlicht ein Faltblatt zur E-Mail-Policy,
    das Sie als pdf-Datei herunterladen können.
  • selbst, insbesondere als Führungskraft, mit gutem Beispiel voranzugehen?
  • Mitarbeiter zu schulen, damit sie mehr Sicherheit im Umgang mit E-Mails gewinnen. Die meisten Fehler unterlaufen fahrlässig!

Sie erkennen Handlungsbedarf? Hier sind zwei Tipps für Sie:

  • Schreiben Sie weniger E-Mails. Prüfen Sie, inwieweit, für den jeweiligen Zweck, ein alternativer Kommunikationskanal der E-Mail überlegen ist.
  • Organisieren Sie für sich und Ihre Mitarbeiter unternehmensinterne Workshops. Hier wird deutlich, wo "der Schuh drückt". Daraus lassen sich die Schritte für notwendige Veränderungen ableiten.